Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
 Universitätsmedizin Leipzig

Direkteinweisungen

Gerne versuchen wir, Ihnen die Direkteinweisung zur stationären Therapie Ihrer Patienten zu erleichtern und damit belastende Wartezeiten in der Ambulanz zu vermeiden. Unter der Nummer der Terminvergabe/Information (0341 / 97-21721) können Sie also direkt nach Ihrer fachärztlichen Indikationsstellung Termine vereinbaren, oder Ihren Patienten bitten, die Vereinbarung selbst vorzunehmen. Wir werden Sie bzw. Ihren Patienten dann gerne beraten und einen passenden Termin anbieten.

Folgende Operationen bzw. stationäre Therapien nehmen wir gerne als Direkteinweisung an:

  • Tonsillektomie
  • Adenotomie (ambulant)
  • Paracentese/Paukendrainage (ambulant)
  • Verkleinerung der unteren Nasenmuscheln (anteriore Turbinoplastik/Laserung) (ambulant)
  • Septumplastik
  • Submandibulektomie
  • Eindeutige Parotistumore zur Parotidektomie
  • Einfache Myringoplastik
  • Otopexie (Anthelixplastik)
  • Stat. Infusionstherapie bei Fazialisparesen, Hörsturz und Neuronopathia vestibularis

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir komplexere Nasennebenhöhlenerkrankungen, Revisionsoperationen, weiter reichende Ohrerkrankungen, wie Cholesteatom etc., phoniatrische Krankheitsbilder und Tumoren des Fachgebietes gerne vorher in unserer Ambulanz bzw. Abteilung für Stimm-, Sprach- und Hörstörungen sehen, um zusätzliche präoperative diagnostische Maßnahmen zu veranlassen und die definitive operative Therapie zu besprechen.

 
Letzte Änderung: 21.04.2015, 12:23 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde