Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
 Universitätsmedizin Leipzig

Labor

Plus Symbol Unser HNO-Forschungslabor ist ein wichtiger, mit der HNO-Klinik eng assoziierter Arbeitsbereich, der die Beantwortung wissenschaftlicher Fragestellungen zur Wirksamkeit aktuell angewandter und in der klinischen Prüfung befindlicher Medikamente / Chemotherapeutika zum Ziel hat. Auch die molekulare Charakterisierung von HNO-Tumoren ist zentraler Bestandteil der hier etablierten Forschung, um ein vielschichtiges und tiefgreifendes Verständnis für diese komplexen Erkrankungen zu generieren.

Hierzu werden in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Pathologie alle von uns operierten Tumoren in Kultur gebracht und umfangreich charakterisiert. Das Labor ist international mit führenden Arbeitsgruppen vernetzt und stellt unsere wissenschaftliche Entwicklungswerkstatt für neue Therapieverfahren in der Krebsbehandlung dar. Das Labor beteiligt sich auch an dem Verbundprojekt LIFE der Universität Leipzig, in dem unter anderem auch die Kopf-Hals- Tumoren umfangreich auf ihre Entstehungsmechanismen und Risikofaktoren hin untersucht werden. Hierzu hat sich das Labor klinikumsweit vernetzt und eine umfangreiche Tumorbank eingerichtet.

Das Forschungslabor trägt hierüber zum internationalen wissenschaftlichen Diskurs um neueste Entwicklungen des Wissenstandes zu HNO-Tumoren bei. Es bietet damit die Möglichkeit, die Qualität der Therapie von Tumorerkrankungen im HNO-Bereich für unsere Patienten mittel- und langfristig sukzessiv weiter zu verbessern.

 
Letzte Änderung: 21.04.2015, 11:41 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde